72-Stunden-Aktion


2013   -   Jetzt geht's ans Eingemachte

Für uns Jugendliche aus Auernheim ging es bei der diesjährigen 72-Stunden-Aktion ans „Eingemachte“. Unsere Aufgabe war es, aus regionalem und saisonalem Obst und Gemüse Eingemachtes herzustellen und dies anschließend zu verkaufen. Aus den Rezepten, die wir verwendet haben und weiteren Rezepten haben wir ein Kochbuch erstellt, das u.a. sozialen Einrichtungen zu Gute kommt.

Außerdem sollten wir uns Gedanken darüber machen, wo in Auernheim und Umgebung Obst für alle zugänglich ist und diese Stellen im Mundraub-Portal online stellen.

 

Um Eingemachtes herstellen zu können, waren wir auf Spenden angewiesen. Die haben wir zahlreich von den Dorfbewohnern, vom Markt und von Supermärkten erhalten. Dafür möchten wir uns bei allen Spendern recht herzlich bedanken.

Überraschenderweise hat uns am Samstag der Aktion Weihbischof Thomas Maria Renz einen Besuch abgestattet und sich über unsere Aktion informiert. Besonders unsere selbstgemachte Marmelade hatte es ihm angetan. Als Andenken durfte er natürlich auch ein Glas mitnehmen.

 

Am Aktionssonntag haben wir nach dem Gottesdienst eine kleine Infover-anstaltung auf die Beine gestellt, bei der man unsere eingemachten Produkte probieren und auch kaufen konnte. Schon nach kurzer Zeit war fast alles weg. Mit dem Erlös und den zahlreichen Geldspenden unserer Sponsoren finanzieren wir den Druck des Kochbuches. Den Resterlös, der sich auf 720,72 Euro beläuft, werden wir einem sozialen Projekt spenden.

Auch wenn dies keine leichte Aufgabe war, haben wir sie gut gemeistert und viel dazu gelernt!

 

 

Zuletzt bedanken wir uns nochmal bei allen, die uns mit Sach- und Geldspenden unterstützt haben! Ohne diese Spenden wäre das Projekt nicht machbar gewesen!