Kleidersammlung "Aktion Hoffnung"


Die gute alte „Kleiderspende“ ist in einem komplexen und schwer durchschaubaren Markt ein begehrtes Wirtschaftsgut geworden. Eine Tonne verwertbarer Altkleider kann mehrere hundert Euro einbringen und so wird der Handel mit Altkleidern inzwischen zu einem Millionengeschäft. Allerdings verbergen sich unter einem karitativen Deckmantel häufig gewerbliche Sammelunternehmen. Verbraucher/-innen sollten daher gut überlegen, wem sie ihre gebrauchten Sachen geben.


Die „aktionhoffnung Rottenburg-Stuttgart e.V.“ ist ein gemeinnütziger Verein, der mit Erlösen aus Kleider- und Schuhsammlungen Entwicklungsprojekte in aller Welt unterstützt.


Altkleider und Altschuhe werden dabei über zwei Wege gesammelt. Herzstück sind die Straßensammlungen in der Diözese. Mit Hilfe von Ehrenamtlichen aus Verbänden und Kirchengemeinden werden jedes Jahr mehrere 100 Tonnen Kleider und Schuhe gesammelt und sortiert. Die Qualität dieser Ware ist besonders gut. Im Oktober 2013 fand ein solcher Sammeltag in Nattheim und den Teilorten statt (siehe extra Bericht).


Wesentlich mehr Gebrauchtes, nämlich über 5.000 Tonnen pro Jahr, erhält „aktionhoffnung“ auf dem zweiten Weg, über die rund 1.000 aufgestellten Kleider- und Schuhcontainer. Hier besteht die gesammelte Ware allerdings nur zu etwa 40% aus verwendbaren Kleidern. Weitere 40% werden zu Putzlappen weiterverarbeitet, die restlichen 20% müssen als Restmüll kostenpflichtig entsorgt werden. Daher sollte man schon beim Ausräumen des heimischen Kleiderschrankes beachten, dass nur das, was von guter Qualität und in einem guten Zustand ist, in die Kleidersammlung kann. Alles andere gehört in den Restmüll.

Die verwendbaren Altkleider werden von „aktionhoffnung e.V.“ an Second-Hand-Läden und Händler im Ausland weiterveräußert. Dort sind sie sehr gefragt, weil sie preisgünstig, von guter Qualität und vor allem modisch sind. Die Erlöse hieraus kommen bei „aktionhoffnung“ ausschließlich Entwicklungsprojekten in aller Welt und in den Dekanaten zugute. Im Jahr 2012 wurden 39 Projekte mit insgesamt 226.000 € unterstützt.


„aktionhoffnung e.V.“ ist dem deutschen Dachverband „FairWertung“ angeschlossen und für das faire und verantwortliche Sammeln und Verwerten von Gebrauchtkleidung zertifiziert. Informationen gibt es unter www.aktion-hoffnung-rs.de und www.fairwertung.de.


Ein Altkleider-Container der „aktionhoffnung“ steht in Auernheim in der Eichertstraße beim Zehntstadel.