Missionsarbeit

Missionsprojekt in Harare, Simbabwe


Emerald Hill Childrens Home in Harare, Simbabwe

 

Eines der größten Probleme im afrikanischen Simbabwe ist zweifellos Aids (neben anhaltender Hungersnot und einer diktatorischen Politik). Mehr Informationen über Simbabwe haben wir hier zusammengestellt.

 

Wöchentlich sterben in Simbabwe mehr als zweitausend Menschen an Aids. Dadurch gibt es eine große Anzahl an verwaisten Kindern - geschätzt rund 900.000. Ein kleiner Teil dieser Kinder kann im Kinderheim der Missionsdominikanerinnen in Harare gepflegt werden.

 

 

Eine wahre Geschichte

 

Als die 14-jährige Rufaro gebeten wurde, ein Bild über das Leben im Kinderheim zu malen, zeichnete sie eine abgebrochene Kerze und nannte das Bild "Meine Familie, Mein Leben".

 

Die Kerze ist gebrochen, aber sie brennt noch.

 

Rufaro weiß, dass sie, trotz ihrer Einsamkeit und ihres Gefühls, von ihrer Familie nicht erwünscht zu sein, wieder unversehrt sein kann.

 

Es leben viele Kinder wie Rufaro im "Emerald Hill"-Kinderheim. Sie brauchen Pflege, Liebe und einen Platz zum Heranwachsen.

 

Quelle: Homepage des Kinderheims Emerald Hill in Harare

 

 

Das Kinderheim gibt etwa 100 Kindern und Jugendlichen im Alter von ca. 3 - 20 Jahren ein Zuhause. Viele der Jungen und Mädchen haben in ihrem jungen Leben Schreckliches durchgemacht. Unter ihnen sind immer mehr Aidswaisen, denen ohne fremde Hilfe ein schrecklicher und einsamer Tod bevorstünde - in Emerald Hill können sie ihr kurzes Leben wenigstens glücklich und in Würde leben.

 

Unser Missionskreis trägt dazu bei, die Arbeit der Dominikanerinnen im Kinderheim zu finanzieren und zu unterstützen.

 


Länderinfo -  Simbabwe

 

Die Republik Simbabwe (das ehemalige Rhodesien) ist ein Staat im Süden Afrikas.

 

Simbabwe hat mit einer großen Zahl wirtschaftlicher Probleme zu kämpfen, die überwiegend auf die diktatorische Politik der letzten Jahre zurückzuführen sind. Während Zimbabwe im Jahr 1999 noch als "Brotkorb im südlichen Afrika" galt, leidet nun mehr als die Hälfte der Bevölkerung (rund 6 Mio. Menschen) massiven Hunger. Die Arbeitslosigkeit in Simbabwe wird auf ca. 80 % geschätzt.

Simbabwe ist eines der Länder mit der weltweit höchsten HIV-Infektionsrate - geschätzte 30 % der 12,7 Millionen Einwohner sind HIV-positiv. In keinem Land der Welt ist die Lebenserwartung innerhalb so kurzer Zeit derart dramatisch zurückgegangen: in weniger als einem Jahrzehnt um zwanzig Jahre - von 55 auf nun ca. 35 Jahre.

 

 

 

 

 

 

 

Quelle: wikipedia

 


Downloads

 

Briefe aus Simbabwe:

 

Download
adventsbrief-2007-zimbabwe.pdf
Adobe Acrobat Dokument 324.5 KB