Pfarrkirche "St. Georg"

Kirchturmglocken


Im Turm der St. Georgskirche befinden sich drei Glocken.

 

Die dem Hl. Georg geweihte "Große Glocke" stammt aus dem Jahr 1729 und hat beide Weltkriege überlebt. Ihr Schlag lässt den Ton ges' erklingen.

 

Die "Mittlere Glocke" für den Ton b' stammt ebenfalls aus dem Jahr 1729, wurde aber für den Zweiten Weltkrieg eingeschmolzen. Ihre heutige Nachfolgerin wurde 1947 in der Glockengießerei Wolfahrt in Lauingen gegossen und ist dem Hl. Benedikt geweiht.

 

Die "Kleine Glocke", auch Aveglöcklein genannt, ist als des'' gestimmt und stammt aus dem Jahr 1926. Sie ist die Nachfolgerin der bereits im Ersten Weltkrieg eingeschmolzenen Benediktglocke.

 

Zusammen erklingen die drei Glocken in einem Ges-Dur-Dreiklang.


weiter auf dem Rundgang geht es hier